Maßnahmen in der Organisation und Durchführung der theoretischen und praktischen Prüfung innerhalb der Corona-Krise.
Dokument öffnen.

Fahrschule Gollhardt
für Stadtroda, Hermsdorf & Umgebung

Logo Fahrschule Gollhardt

Du suchst eine kompetente Fahrschule in Stadtroda, Hermsdorf, Jena oder Umgebung? Dann sind wir Dein Partner für Deine Führerschein-Ausbildung. Wir bieten Dir Qualität, Zuverlässigkeit und vor allem Spaß bei Deiner Ausbildung. Wir haben für die entsprechenden Klassen das passende Fahrzeug für Dich vor Ort. Durch eine zielgerichtete und klassenspezifische Schulung erlangst Du sämtliche Grundlagen für Theorie und Praxis zum Erwerb Deines Führerscheins.

Wir freuen uns auf Dich!
Jetzt anmelden

Deine Fahrlehrer

Christian

  • Fahrlehrer der Klassen B / BE / A
  • Ausbildungsfahrlehrer
  • Ausbilder für Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen nach VDI2700
  • Inhaber der Fahrschule
  • Tel.:+49 (0) 171 / 72 44 453

Andy

  • Fahrlehrer der Klassen B / BE / A
  • Angestellter
  • Tel.:+49 (0) 151 / 12 82 00 12

Unsere Leistungen

Leistungen

  • Ausbildung der Klassen B/B96/B196/BE/A/A2/A1/AM/L/Mofa
  • Einzelunterricht auf Anfrage
  • Übernahme begonnener Ausbildung von anderen Fahrschulen
  • Übungsfahrten für Führerscheinbesitzer PKW u. Motorrad
  • Verkehrsteilnehmerschulungen

 

  • Geschenkgutschein
  • Intensivkurse in den Ferien und sonst auf Anfrage
  • Praktikum für Fahrlehreranwärter
  • Ausbildung von Mo bis Sa möglich
  • Prüfungsort Jena od. Eisenberg

Unsere Fahrzeuge

BMW F800R

  • 4-Takt 90 PS
  • ABS, 2 Sitzhöhen
  • Klasse: A

Kawasaki Z750

  • 4-Takt 110 PS
  • Begleitmotorrad
  • Klasse: A

Kawasaki Z650

  • 4-Takt 48 PS
  • ABS, 2 Sitzhöhen
  • Klasse: A2

Suzuki GSX-S 125

  • 4 Takt  15 PS
  • ABS, 6 Gang
  • Klasse: A1, B196

VW Passat Alltrack

  • Diesel 150 PS
  • 6-Gang-Getriebe, Allrad
  • Klasse: B, BE, B96, BF 17

VW Golf VI

  • Diesel - 150 PS
  • 6-Gang-Getriebe
  • Klasse: B, BE, B96, BF 17

Anhänger

  • Zweiachsig (zGM. 2,7t)
  • Gebremst
  • Klasse: BE, B96

Simson S53

  • 2-Takt 3,7 PS
  • 4-Gangschaltung
  • Klasse: AM

Unsere Kurse

Ferienkurse 2022 - Montag bis Freitag ab 17.00 Uhr und Samstag ab 9.00 Uhr Unterricht!

Ferien
Datum
Uhrzeit-Beginn
Ort
Winterferien
Osterferien
20.04.2022
16.30 Uhr
Quirla (Alle Plätze belegt)
Sommerferien
29.07.2022
16.30 Uhr
Quirla (Alle Plätze belegt)
Herbstferien
24.10.2022
16.30 Uhr
Quirla (Alle Plätze belegt)

Abendkurse 2022 - 1-2 mal wöchentlich ab 17.00 Uhr Unterricht!

Monat
Datum
Uhrzeit-Beginn
Ort
Januar
24.01.2022
16:30 Uhr
Quirla (Alle Plätze belegt)
Februar
07.02.2022
16:30 Uhr
Quirla (Alle Plätze belegt)

Motorradintensivkurs 2022 / Erweiterung auf Kl. B - täglich ab 17.00 Uhr Unterricht!

Monat
Datum
Uhrzeit-Beginn
Ort

Kurs Kl. B196 2022 / Erweiterung auf Kl. B 196 - ab 17.00 Uhr Unterricht!

Monat
Datum
Uhrzeit-Beginn
Ort

Kurs Kl. B 96 2022 - ab 17.00 Uhr Unterricht!

Monat
Datum
Uhrzeit-Beginn
Ort
Mit freundlicher Genehmigung Verlag Heinrich Vogel. www.fahren-lernen.de

FAQ

Führerscheinstelle Eisenberg, Thüringen

Fahrerlaubnisbehörde Eisenberg - Führerscheinstelle
Anschrift:

Fahrerlaubnisbehörde Eisenberg

Claußstraße 3

07607 Eisenberg

Telefonnummer:

036691 / 70-0

036691 / 70-512, -513 (Überprüfung der Fahreignung/ Fahrverbot/ Führerscheinentzug)

Fax-Nummer:

036691 / 70-713

E-Mail-Adresse:
Öffnungszeiten Führerscheinstelle Eisenberg:
Montag
8.30 - 12.00 Uhr
Dienstag
8.30 - 12.00 und 13.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch
nach vorheriger Vereinbarung
Donnerstag
8.30 - 12.00 und 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag
8.30 - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Dekra Fahrerlaubniswesen

Montag
geschlossen
Dienstag
7.30 - 12.00 und 13.30 - 16.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
7.30 - 12.00 und 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag
7.30 - 12.00 Uhr
Telefonnummer:
03641 / 3819-0
E-Mail-Adresse:

Was brauche ich alles zum Fahrerlaubnisantrag?

  • Antrag von Deiner Fahrschule
  • ein aktuelles (biometrisches) Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle
  • Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein

Wo finde ich das Informationsschreiben der Dekra?

Informationen zur Klasse B

Fahrzeugart
Pkw und leichte Lkw

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. Anhänger dürfen mitgeführt werden, sofern:

a) die zulässige Gesamtmasse des Anhängers 750 kg nicht übersteigt oder
b) die zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht mehr als 3.500 kg beträgt.

Mindestalter: 18, beim Begleiteten Fahren 17, bei Ausbildung zum Berufskraftfahrer (nach vorheriger erfolgreicher medizinisch-psychologischer Untersuchung) 17 · Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: ohne Befristung Vorbesitz erforderlich: NEIN · Beinhaltet Klasse: L, AM

* Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe
Informationen zur Klasse B
in Verbindung mit Schlüsselzahl 96

Fahrzeugart
Kombinationen aus Pkw oder leichten Lkw mit Anhänger

Kombinationen aus Kraftfahrzeugen der Klasse B (Pkw oder leichter Lkw) und Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg und einer zulässigen Gesamtmasse der Kombination von mehr als 3.500 kg aber nicht mehr als 4.250 kg.

Mindestalter: 18, beim Begleiteten Fahren 17
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: ohne Befristung
Vorbesitz erforderlich: B

Theoretische und praktische Ausbildung

Die Schulung besteht aus drei Teilen:
  • Theorie - 2,5 Stunden á 60 Minuten
  • Praktische Übungen - 3,5 Stunden á 60 Minuten
  • Fahren im Realverkehr - 1 Stunde á 60 Minuten
Die praktischen Übungen dürfen in Gruppen von maximal 8 Personen geschult werden. Voraussetzung: Es steht ein nicht öffentliches Gelände und für jeweils bis zu 4 Teilnehmer eine Ausbildungskombination zur Verfügung. Die Schulung im Realverkehr muss mit jedem Teilnehmer einzeln durchgeführt werden.

Die nachträgliche Eintragung der Schlüsselzahl 96 in den Führerschein setzt einen Antrag voraus. Weil dafür ein neuer Führerschein ausgestellt werden muss, ist die Verwaltungsgebühr bei der Verwaltungsbehörde und der Fahrerlaubnisbehörde zu entrichten
Informationen zur Klasse B
in Verbindung mit Schlüsselzahl 196

Fahrzeugart
Leichtkrafträder

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt.

Mindestalter: 25
Geltungsbereich der Fahrerlaubnis: innerhalb Deutschland
Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: ohne Befristung
Vorbesitz erforderlich: JA, mindestens 5 Jahre Klasse B

Theoretische und praktische Ausbildung

Die Schulung besteht aus zwei Teilen:
  • Theoretischer Schulungsstoff: 4 Unterrichtseinheiten á 90 Minuten (klassenspezifischer Unterricht Klasse A1, A2, A)
  • Praktischer Übungsstoff: 5 Unterrichtseinheiten á 90 Minuten (bestehend aus den Themen Fahrzeugbeherrschung (Grundfahraufgaben) und Außerortsfahrten (Überland- & Autobahnfahrten))
Zur nachträglichen Eintragung der Schlüsselzahl 196 in den Führerschein muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden, daher ist die Verwaltungsgebühr bei der Verwaltungsbehörde und der Fahrerlaubnisbehörde zu entrichten. Ein Sehtest ist selbst dann nicht erforderlich, wenn der bei den Akten befindliche Sehtest älter als 2 Jahre ist. Da es sich um eine Ausweitung der bestehenden Fahrerlaubnis handelt wird kein Erste-Hilfe-Kurs benötigt.
Informationen zur Klasse BE

Fahrzeugart
Kombinationen aus Pkw oder leichten Lkw mit etwas größeren Anhänger

Kombinationen aus Kraftfahrzeugen der Klasse B und Anhänger, die die Grenzwerte der in die Klasse B oder B 96 fallenden Kombinationen übersteigen.

Mindestalter: 18, beim Begleiteten Fahren 17
Geltungsdauer: ohne Befristung
Vorbesitz erforderlich: B

* Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe
Informationen zur Klasse A

Fahrzeugart
Schwere Krafträder

„Schwere“ Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW

Mindestalter:
  • 24 Jahre
  • 20 Jahre nach mindestens zweijährigem Vorbesitz der Klasse A2
  • 21 für dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klasse A
Vorbesitz einer anderen Klasse ist nicht erforderlich. Beinhaltet Klasse: A2, A1, AM · Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: ohne Befristung

** Kein Pflichtunterricht und keine Theorieprüfung bei Vorbesitz der Klasse A2 von mindestens 2 Jahren
* Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe
Informationen zur Klasse A1

Fahrzeugart
Leichtkrafträder

  • Krafträder der Klasse A (Leichtkrafträder) mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW, Verhältnis Leistung zu Leermasse: maximal 0,1 kW/kg
  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit mehr als 50 cm³ und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h mit einer Leistung bis 15 kW Klasse A1 berechtigt auch zum Führen von:
Mindestalter: 16 · Geltungsdauer: ohne Befristung · Vorbesitz erforderlich: NEIN · Beinhaltet Klasse: AM

* Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe

Stufenführerschein
Mit der Dritten EG-Führerscheinrichtlinie wurde der in Deutschland entwickelte Stufenaufstieg in den Kraftradklassen europaweit übernommen und ausgeweitet.
Beim Aufstieg von der Klasse A1 auf die Klasse A2 und beim Aufstieg von der Klasse A2 auf die Klasse A entfällt die theoretische Prüfung (§ 15 Abs. 2a FeV) und damit auch die theoretische Ausbildung (§ 7 Abs. 1 Nrn. 6 und 7 FahrschAusbO), sofern der Bewerber die jeweils niedrigere Klasse seit mindestens zwei Jahren besitzt. Für die Erweiterung ist das Bestehen einer praktischen Prüfung vorgeschrieben. Bei der Prüfung muss der Bewerber von einem Fahrlehrer begleitet werden. Obwohl eine praktische Ausbildung nicht vorgeschrieben ist, muss sich der Fahrlehrer zunächst davon überzeugen, dass der Bewerber die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt, bevor er ihn zur Prüfung anmeldet (§ 7 Abs. 2 FahrschAusbO).
Für diese Überprüfung empfiehlt es sich, mit dem Bewerber eine besondere vertragliche Vereinbarung abzuschließen. In allen anderen Fällen ist eine theoretische und praktische Ausbildung und Prüfung vorgeschrieben. Dies betrifft:
  • Direkteinstieg in A2 oder A
  • Aufstieg von A1 direkt nach A
  • Aufstieg von A1 nach A2 bzw. A2 nach A ohne mindestens zweijährigen Vorbesitz der jeweils niedrigeren Klasse.
Informationen zur Klasse A2

Fahrzeugart
Mittelschwere Krafträder

Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h. Leistung: maximal 35 kW / 48PS. Verhältnis Leistung zu Leermasse: maximal 0,2 kW/kg.

Mindestalter: 18 · Geltungsdauer der Fahrerlaubnis: ohne Befristung · Vorbesitz erforderlich: NEIN · Beinhaltet Klasse: A1, AM

* Kein Pflichtunterricht und keine Theorieprüfung bei Vorbesitz der Klasse A1 von mindestens 2 Jahren
** Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe

Stufenführerschein
Mit der Dritten EG-Führerscheinrichtlinie wurde der in Deutschland entwickelte Stufenaufstieg in den Kraftradklassen europaweit übernommen und ausgeweitet.
Beim Aufstieg von der Klasse A1 auf die Klasse A2 und beim Aufstieg von der Klasse A2 auf die Klasse A entfällt die theoretische Prüfung (§ 15 Abs. 2a FeV) und damit auch die theoretische Ausbildung (§ 7 Abs. 1 Nrn. 6 und 7 FahrschAusbO), sofern der Bewerber die jeweils niedrigere Klasse seit mindestens zwei Jahren besitzt. Für die Erweiterung ist das Bestehen einer praktischen Prüfung vorgeschrieben. Bei der Prüfung muss der Bewerber von einem Fahrlehrer begleitet werden. Obwohl eine praktische Ausbildung nicht vorgeschrieben ist, muss sich der Fahrlehrer zunächst davon überzeugen, dass der Bewerber die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt, bevor er ihn zur Prüfung anmeldet (§ 7 Abs. 2 FahrschAusbO).
Für diese Überprüfung empfiehlt es sich, mit dem Bewerber eine besondere vertragliche Vereinbarung abzuschließen. In allen anderen Fällen ist eine theoretische und praktische Ausbildung und Prüfung vorgeschrieben. Dies betrifft:
  • Direkteinstieg in A2 oder A
  • Aufstieg von A1 direkt nach A
  • Aufstieg von A1 nach A2 bzw. A2 nach A ohne mindestens zweijährigen Vorbesitz der jeweils niedrigeren Klasse.
Informationen zur Klasse AM

Fahrzeugart
Zweirädrige Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor (Mokick, Moped), dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

Mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit maximal 45 km/h
  • Verbrennungsmotor (Zweiräder) oder Fremdzündungsmotor (drei/vierrädrige Fahrzeuge): Hubraum maximal 50 cm³
  • Elektromotor: Nenndauerleistung maximal 4 kW
  • andere Verbrennungsmotoren bei drei- oder vierrädrigen Fahrzeuge: Nutzleistung maximal 4 kW
  • Leermasse bei vierrädrigen Fahrzeugen (ohne die Masse der Batterien) maximal 350 kg Klasse AM berechtigt auch zum Führen von:
  • Kleinkrafträder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von höchstens 50 km/h,sofern sie vor dem 1. Januar 2002 erstmals in den Verkehr gekommen sind
  • Kleinkrafträder nach ehemaligem DDR-Recht (50 cm³, bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h), die vor dem 1. März 1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind
Mindestalter: 16 · Geltungsdauer: ohne Befristung · Vorbesitz erforderlich: NEIN Beinhaltet Klasse: Keine

* Übungsstunden setzen sich zusammen aus: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Test- und Reifestufe

Fahrerlaubnis auf Probe
Die Klasse AM wird nicht auf Probe erteilt. Allerdings wird bei der erstmaligen Erweiterung der Fahrerlaubnis auf eine andere Klasse die durch Erweiterung erworbene Klasse (z. B. Klasse B) auf Probe erteilt (ausgenommen sind Erweiterungen auf die Klassen L und T, die ebenfalls nicht auf Probe erteilt werden). Für alle anderen Klassen gilt: Sie werden beim erstmaligen Erwerb der Fahrerlaubnis auf Probe erteilt.
Informationen zur Klasse L

Fahrzeugart
Landwirtschaftliche Zugmaschinen, selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Flurförderzeuge

Zugmaschinen mit einer bbH bis max. 40km/h, sofern sie nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit Anhänger bis zu einer bbH von max. 25km/h.
Selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Flurförderzeuge (Gabelstapler) mit einer bbH bis max. 25km/h, auch mit Anhänger.

Mindestalter: 16
Geltungsdauer: ohne Befristung
Vorbesitz erforderlich: NEIN
Beinhaltet Klasse: Keine

Melde Dich direkt bei uns an


Klasse B
Klasse B96
Klasse B196
Klasse BE
Klasse A
Klasse A2
Klasse A1
Klasse AM
Klasse L


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

 

Kontakt

Bei Fragen schicke uns eine Nachricht. Wir melden uns zeitnah bei Dir.

Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

 

Unsere Standorte